Eschwege: Geheimtipp für Investments

Sehr geehrte Damen und Herren,

einige von Ihnen werde sich fragen: "Eschwege? Schon mal gehört, aber..."

Wussten Sie schon, dass Eschwege vor Kaufkraft strotzt? Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat jetzt ihre Zahlen von 2012 zur Einzelhandelszentralität veröffentlicht. Als Einzelhandelszentralität einer Stadt wird das Verhältnis des Einzelhandelsumsatzes zur vor Ort vorhandenen einzelhandelsrelevanten Kaufkraft bezeichnet.

Untersucht wurden in Deutschland 11.329 Kommunen. Eschwege belegt mit einem Index von 191,7 einen erstaunlichen 78. Platz. Was heißt das?

Ein Index von 100 würde bedeuten, dass alles in Eschwege zum Konsum zur Verfügung stehende Geld auch in Eschwege ausgegeben wird. Ein Index von 191,7 sagt aus, dass eine Vielzahl von Menschen von außerhalb nach Eschwege kommt und dort ihr Geld ausgibt.

Auffällig ist, dass die Spitzenplätze im Zentralitätsranking nicht von den großen Einkaufsmetropolen wie Berlin (Index von 106), München (Index von 116,6) oder Düsseldorf (Index von 121,9) belegt werden: Mittelzentren in einem ländlich geprägten Umfeld belegen die Spitzenplätze mit Indizes von bis zu 224.

Eschwege kann auf ein Einzugsgebiet von 100.000 Menschen zurückgreifen. Mit diesem Index belegt Eschwege den Spitzenplatz in Nordhessen. Ebenso führt Eschwege beim Umsatzindex pro Einwohner.

Mit der erfolgreichen Umwandlung des ehemaligen Hertie-Kaufhauses in die Schloßgalerie hat die Eschweger Innenstadt ihre Attraktivität als übergeordnete Einkaufsstadt auch für die Zukunft gesichert.

Gut also, wenn man an einem hochfrequentierten Einkaufszentrum in der Fußgängerzone von Eschwege mit angeschlossenen Parkplätzen beteiligt ist.

Dieses Investment bietet zudem noch die Möglichkeit zur Ausschüttung von 7,25% p.a.

Kristensen Private INVEST 04

Wir möchten Ihnen zu Beginn des Jahres 2013 noch ein kleines, aber feines Private Placement vorstellen, das Ihren Kunden die Möglichkeit eines sicheren Investments in einem bewusst klein gehaltenen Kreis von Zeichnern bietet:

Investiert wird in eine Büroimmobilie in der Linzer Straße 1 in Bremen. Die Büroimmobilie ist zu 100% an das Deutsche Zentrum für Luft & Raumfahrt e.V. (DLR) vermietet. Der Mietvertrag läuft bis zum 31.Mai 2021 mit einer Mietverlängerungsoption von weiteren 5 Jahren.

Die vermietbare Fläche beträgt 1.280 m². Das zu zeichnende Eigenkapital beläuft sich auf 1 Mio. EUR. Die Anfangsausschüttung liegt bei 6,25 % p.a., steigend auf 6,5 % p.a. Der Gesamtkapitalrückfluss bei einer Fondslaufzeit von 15 Jahren beträgt 258 % vor Steuern. Beteiligen kann sich Ihr Kunde ab einer Zeichnungssumme von 50.000 EUR. Es wird kein Agio erhoben.

AIFM – Wir sind vorbereitet

Vertriebe und Emissionshäuser stehen vor Herausforderungen bei der Umsetzung der neuen AIFM-Richtlinien. Wie Sie wissen, ist die Gesetzgebung aber noch nicht abgeschlossen. Es ist noch mit einigen Veränderungen an den bisher vorliegenden Entwürfen zu rechnen. Wir stellen uns den Herausforderungen, haben uns auf die Registrierung bei der BaFin vorbereitet und bereits organisatorische Veränderungen in unserem Haus vorgenommen.

Außerdem haben wir ein Team aus Spezialisten (Anwälte und Steuerberater) zusammengestellt, das uns im Detail berät und die Umsetzung begleitet.


Wir informieren Sie weiterhin regelmäßig und stehen für Fragen gern im persönlichen Gespräch bereit.

Eine erfolgreiche Zeit wünscht Ihnen

Ihr

Kristensen Invest Vertriebsteam

Frank Hansen und Holger Scharmann

Niederlassung Bremen
Flughafenallee 26
28199 Bremen